Türchen Nr. 16

Türchen Nummer 16 öffnet sich!
Hinter dem heutigen Türchen verstecken sich gleich eine ganze Menge meiner Freunde 

“Hallo, wir sind die etwas andere Hundegang. Warum anders werdet ihr euch fragen? Nun ja, jeder von uns hat so seine special Effects . Ein Handicap, eine Erkrankung oder einfach Verhaltensflexibel und trotzdem leben wir ein relativ normales Leben und machen alles was andere Hunde auch machen nur eben auf unsere Art. Wir machen Fun mäßig Sport wie zum Beispiel Discdogging, crossdogging, Canicross, Tricksen, Longieren,… etwas abgewandelt ist fast alles möglich auch mit einem Handicap Unsere Mutti sagt immer normal können die Anderen.

Jetzt wollen wir uns natürlich noch standesgemäß vorstellen:

– Puggle Dame Wilma, ist ca 14 wurde im Tierheim über den Zaun geworfen vor einem Jahr, hatte mehrmals Welpen, wurde missbraucht und war in einem schrecklichen Allgemeinzustand.
– Mops Rüdiger, 9 Jahre, ist inzwischen etwas tüdelig, vergisst dass die Wohnung keine Wiese ist, weiss manchmal nicht was er gerade machen wollte oder „sieht“ Dinge die hier sonst niemand sieht. Zudem ist er fast blind und taub.
– Australian Cattle Dog Friedolin, 6 Jahre, kam mit 2 Jahren aus dem Tierheim zu uns und fand Menschen so wie Hunde zum fressen gut, Friedolin ist von Geburt an taub.
– Australian Cattle Dog x Franz. Bully Frieda, 4 Jahre, kam zu uns und war einfach verhaltensflexibel, ihr fehlte die Sicherheit ihrer Menschen und handelte Cattle Dog typisch selbstständig und nicht nett.
– Mini Aussie Bruno, 6 Jahre, kam mit 5 Monaten zu uns und hatte bis dahin in einer Katzenkiste gewohnt, da der Züchter ihn verheimlichen wollte. Denn Bruno ist ohne Augäpfel auf die Welt gekommen. Der Züchter gab ihn in eine Familie mit mehreren erwachsenen Aussies, der Rüde hat ihn mehrfach attackiert und irgendwann hörte Bruno einfach auf zu essen. Er bekam mehrere Epileptische Anfälle und ist dem Tod dann nochmal ganz knapp von der Schippe gesprungen.
Shar Pei Karl, ca 2 Jahre, seit einem Jahr bei uns, wurde in Slowakei angefahren aufgefunden. Man musste ihm ein Vorderbein amputieren.
Französische Bulldogge Oskar, 1,5 jahre, seit er 7 Monate ist bei uns, mit einer Lebenserwartung von maximal sechs Wochen. Er hatte einen Wasserkopf, Lungengeräusche, reagierte Verlangsamt, und bewegte sich anders. Oskar hat wahrscheinlich durch einen Sturz einen Hirnschaden, leidet am Pica Syndrom und hat einen sehr deformierten Körper und ist Kleinwüchsig.
Australian Cattle Dog Franzl, 1 Jahr seit er 16 Wochen ist bei uns, Franzl ist taub
Border Collie Rosalie, 1 Jahr, seit sie 6 Monate ist bei uns, da die Vorbesitzer nicht mit ihr zurecht kamen, sie zerstörte und jagte wie eine Große

Jetzt habt ihr einen kleinen mini Einblick bekommen.  gebt den besonderen eine Chance Euch zu zeigen wie schön die Welt ausserhalb der Norm ist.
Wir wünschen Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit die Gang und Frauchen Natalie”
(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Ich bedanke mich herzlichst bei Natalie Schwarz für die Geschichte deiner ganz besonderen Gang  

Kommentar verfassen