Türchen Nr. 17

 Türchen Nummer 17 öffnet sich Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich meine dreibeinige Freundin Sia ❤

“Hallo, heute ist Sia-Tag. Sia alias Luder oder Zicke ist ca. 4 Jahre alt und kommt aus Ägypten. Sie soll laut Papieren wahlweise ein Windhund- oder Schäfimix sein. Egal- sie ist jedenfalls sehr speziell 😉 sie ist in allem was sie tut wahnsinnig intensiv- sei es beim Schmusen oder beim Radaumachen. Sia hat einen leichten Kontrollwahn, aber wir arbeiten daran. Ich denke, bei ihrer Vorgeschichte sind ein paar Macken verständlich. Sia lebte auf der Straße, bis sie nicht mehr geduldet wurde und man versucht hat sie totzuschlagen und zu überfahren. So verlor sie ihr Bein und hat auch noch diverse weitere Blessuren erlitten. Tierschützer brachen sie zu ESMA, einer dortigen Organisation. Über Bekannte kam sie nach Deutschland in ein Tierheim, war aber vorher noch wegen zu niedrigem Tollwuttiter beschlagnahmt und drei Monate in Quarantäne. Das Schicksal führte sie dann vor 2,5 Jahren zunächst als Zweithund zu unseren Kangalmix Lui und zu uns. Sia strahlt unheimlich viel Lebensfreude aus und wir schaffen es so langsam, dass Dreibeiner nicht mehr als bemitleidenswerte Kreaturen gesehen werden. Kinder sagen oft, guck mal, der Hund hat ja nur drei Beine – da antworte ich immer” siehst du, mehr als du hast”. Ich würde immer wieder einen sogenannten Handicaphund ein Zuhause geben wollen. Natürlich gibt es gewisse Dinge zu beachten, um einer Arthrose des Vorderlaufes entgegenzuwirken – aber das sind Kleinigkeiten. Mir tut es nur in der Seele weh, nicht genau zu wissen, was ihr alles Schlimmes widerfahren ist. Manchmal kann man es erahnen. Sia flippt total aus, wenn mit einem Besen gekehrt wird oder wenn sie Schüsse im Fernseher hört. :/ Doch gaaaanz langsam merkt sie, dass ihr nichts Schlimmes geschehen wird.”

(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Wir bedanken uns herzlichst bei Katja Lui Sia für die Geschichte von Sia

Kommentar verfassen