Türchen Nr. 2

 Türchen Nummer 2 öffnet sich 
Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich mein blinder Freund Nanook 

“Hallo , mein Name ist Nanook. Geboren wurde ich am 3 Oktober 2016 in Bulgarien. Ich bin ein reinrassiger Chow Chow Rüde. Nun bin ich schon über ein Jahr alt. In diesem Jahr , habe ich viel schlimmes erlebt , was ein junger Welpe eigentlich nicht erleben sollte . Schon gar nicht ein Chow Chow . Man sagt , ein Chow Chow hat nur ein Herrchen bzw . Frauchen . Ich hatte auch ein Herrchen in Bulgarien. Bis zu meinem 3 Lebensmonat , lief auch alles gut . Plötzlich wurde alles so dunkel . Etwas stimmte mit meinen Augen nicht . Ein Gendeffekt der Augen ließ mich mit nur 3 Monaten erblinden . Und mein Herrchen ? Er wollte keinen blinden Chow Chow . Er brachte mich in ein öffentliches Shelter in Sofia / Bulgarien . Dort saß ich nun . Von jetzt auf gleich hatte ich mein Herrchen , mein Augenlicht und mein Zuhause verloren . Jetzt saß ich mit vielen armen Seelen in einem viel zu engen Käfig und hatte einfach nur Angst. Die Tage und Nächte vergingen ….. bis nach 2 langen Monaten meine Engel kamen . Nein , ich war noch nicht tot !!! Es waren 2 Tierschutz Engel von Glück für alle Pfoten e.V.. Sie nahmen mich und andere kranke Welpen mit zu ihrer Organisation. Ich wurde dem Tierarzt vorgestellt und auch dieser bestätigte , dass ich komplett blind bin . Es wurden Fotos von mir gemacht und am 5 März 2017 erschien mein Bild und ein Spendenaufruf auf der Facebook Seite von Glück für alle Pfoten e.V... Dann ging alles ganz schnell !!! Mein für immer Frauchen entdeckte mich und verliebte sich sofort . Auch mein für immer Herrchen , ein Chow Liebhaber konnte es nicht fassen , wie hübsch ich bin . Frauchen sendete sofort eine Nachricht an Jessica , die ihr schon vertraut war , durch unseren Schwanzlosen Kater Indigo , ebenfalls aus Bulgarien. Alles schien perfekt. Einige Tage später bekam Frauchen eine traurige Nachricht von Jessica. Mein Augendruck ist enorm hoch und es müssten mir die Augen entfernt werden . Mein Frauchen war sehr traurig und weinte , aber nicht um meine Augen sondern , dass sie nicht bei mir sein konnte und sich meine Ausreise verzögert. Aber auch diese Hürde mit der OP und der langen Wartezeit bis zur Ausreise schafften wir . In der Nacht vom 17 auf den 18 Juni fuhr ich endlich zu meiner Familie. Ein Happy End wie im Märchen. Nun bin ich ein glücklicher Chow Chow . Ich lebe nun in meiner richtigen Familie mit mehrern Katzen . Kater Indigo ist mein bester Freund . Ich komme prima mit meiner Blindheit zurecht . Ich bin ein ganz normaler Hund , wie jeder andere und genieße nun mein neues Leben . Ich liebe Spaziergänge, Ball spielen , rumtoben mit den Katzen . Das Bild zeigt mich in Herrchen seinem Wohnwagen an unserem Forellenteich. Dort passe ich auf und habe viele Hunde und Menschenfreunde.
LG euer Nanook .”
(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Ich bedanke mich herzlichst bei Stephanie Ehlert für die Geschichte von Nanook und dafür, dass ihr ihm ein neues Zuhause geschenkt habt 

Kommentar verfassen