Türchen Nr. 24

Türchen Nummer 24 öffnet sich!
Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich mein kleiner, mir sehr ähnlich sehender Freund und ebenfalls augenloser Micki 

“Hallo, mein Name ist Micki. Mittlerweile bin ich 6 Jahre alt und kam mit drei Jahren zu meinem Frauchen. Bei meinen vorherigen Besitzern wurde ich zwei mal gebissen, jedes Mal litt leider ein Auge. Beim zweiten mal wollte meine alte Familie mich nicht mehr haben und so kam ich ins Tierheim. Die Mitarbeiter und der Tierarzt haben noch versucht mein zweites Auge zu erhalten, auch wenn es schon erblindet war, dies war aber nicht mehr möglich, da es zu sehr verletzt war und ich Schmerzen hatte. Also wurde es ebenfalls heraus genommen. Trotz dieses Schicksals habe ich meinen Lebensmut nicht verloren. Als mein späteres Frauchen mich besuchen kam, dachte sie es käme ein häufchen Elend, aber die Rechnung hat sie ohne mich gemacht. Nur weil ich nicht mehr sehen kann, heißt es ja nicht, dass ich deswegen meine Lebensfreude verliere. Ich habe direkt die Rolle des „Mann im Haus“ übernommen. Obwohl ich mit Hunden weniger gute Erfahrungen machen musste, habe ich mich sofort mit Mina, der schon vorhandenen Hündin, verstanden. Relativ kurz nach meiner Ankunft bei Frauchen durfte ich auch ohne Leine durch den Park rennen. Vorher haben wir die wichtigsten Kommandos wie „Vorsicht“ und „Stop“ geübt. Diese habe ich sehr schnell verstanden und ich wusste, dass ich mich auf mein neues Frauchen verlassen konnte. ”
(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Ich bedanke mich herzlichst bei Yvonne Brassen für die letzte Geschichte dieses Jahr    Vielleicht schaffen es die Zweibeiner ja im Jahr 2018 endlich mal, dass ich dich, Micki, kennenlernen darf  

Kommentar verfassen