Türchen Nr. 5

 Türchen Nummer 5 öffnet sich 
Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich mein Freund Trenulet, der sein Leben mit einer Prothese lebt und liebt 

“Hallo Freunde,
ich bin der Trenulet und komme aus Rumänien. Es macht mich ganz stolz dass ich Euch hier über mich berichten darf! Inzwischen bin ich 3 Jahre alt. Erst in diesem Sommer, im Juni, durfte ich zu meiner lieben Familie nach Berlin reisen. Mein bisheriges Leben war nicht wirklich schön. Als kleiner Welpe verlor ich bei einem Unfall mit einem Zug einen Teil meines linken Hinterbeinchens. Ich hatte großes Glück und wurde gefunden. Der Aufenthalt im Shelter bedeutete Sicherheit, Futter und medizinische Versorgung. Leider bekam ich dort zu allem Überfluss auch noch Epilepsie.
Dann, ich bin in der langen Zeit des Lebens im Shelter sehr ängstlich und traurig geworden, durfte ich mein Köfferchen packen und nach Berlin, zu 3 Hundekumpels und Herrchen und Frauchen umziehen!
Das war eine Freude, ich wurde schon sehnsüchtig erwartet. Ein Kater und eine Katze gibt es auch, aber das sind schon meine Freunde.
Ich habe mich schnell eingelebt. Meine Angst vor manchen Dingen ist noch da, aber meine neuen Freunde sind an meiner Seite und helfen mir sehr.
Mein krankes Beinchen wurde von einem Tierarzt untersucht und der hat eine Prothese empfohlen. Mein Rücken würde Schaden nehmen wenn nichts unternommen wird. Also waren wir bei einem Orthopädiemechaniker für Tiere. Viele liebe Tierfreunde haben mir dann eine Prothese geschenkt.
Nun kann ich mit meinem Frauchen Gassi gehen wie alle anderen Hunde. Ich muss noch lernen richtig mit der Prothese zu laufen, aber das geht schon bei jedem Schritt viel besser. Immerhin kann ich schon ganz schnell mit meinen Kumpels herumtollen und spielen. Herrchen und Frauchen sind sehr glücklich das ich da bin, ich bin ja auch sehr dankbar, kuschelig und ganz lieb. An den Wochenenden fahren wir auf unser Grundstück, da sitzen wir alle im Auto und müssen ganz artig sein. Ich kenne die Prozedur schon gut und freue mich sehr wenn es losgeht.
Nun freue ich mich sehr auf Weihnachten. Das habe ich noch nie erleben dürfen. Da soll es einen schönen Baum geben, ob es da auch für mich und meine Kumpels einen Weihnachtsmann gibt?”
(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Ich bedanke mich herzlichst bei Anneliese-Christian König für die Geschichte von Trenulet  Und außerdem ein großes Dankeschön an die vielen tollen Freunde, die Trebulet’s Prothese ermöglicht haben 

Kommentar verfassen