Türchen Nr. 8

 Türchen Nummer 8 öffnet sich 
Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich meine gelähmte Katzenfreundin Jessica 

“JESSICA …WIE ALLES BEGANN… Mein Name ist Jessica und ich wurde im September 2012 in Bulgarien auf der Straße geboren… Ich war noch ganz klein , als ich meine Mama verlor …und ich musste schnell erwachsen werden… Ich kannte die Gefahren der Straße, ja…. aber die von Menschen ausging kannte ich nicht.. Eines Morgens kamen Kinder auf mich zu..und dann traten sie plötzlich zu.. Gegen meinen Kopf.. Hals..ich konnte nichts dagegen tun… Eine Frau fand mich so auf der Straße liegend..und ich dachte sie meint es gut mit mir…ich wollte so gerne vertrauen…lieben… Sie sperrte mich in einen Käfig..und ließ mich dort zurück… Ich weinte..ich brauchte Hilfe..aber sie wollte nur Geld…
Als man mich befreite, war ich in einem schlimmen Zustand.. Ich lag in meinem eigenen Dreck…und ich konnte nicht mehr laufen..hatte Schmerzen.. Ein lieber Mann machte alles , damit es mir besser ging… Sauber war ich..aber Gehen… das geht leider nicht mehr…ich bin gelähmt.. Eine kleine bulgarische Organisation hat dafür gesorgt, dass meine Kosten in der Tierklinik bezahlt wurden und ich einen Platz bei einer Pflegemama bekam. Ein paar Monate habe ich in Sofia bei Venelina verbracht. Dort ging es mir sehr gut, sie war sehr lieb zu mir und da hatte ich auch einen lieben Katzenkumpel. Leider konnte ich da nicht für immer bleiben. Venelina musste arbeiten und ich kann ja nicht den ganzen Tag alleine bleiben, weil ich nicht mehr auf die Katzentoilette kann. Da hat mich meine Mami gesehen und sich sofort in mich verliebt. Der Abschied war ganz schlimm für uns beide, wir haben sehr geweint. Nach Deutschland bin ich mit einem großen Flugzeug geflogen, das war ganz schön für mich.
Ich bin jetzt in Deutschland bei meinen lieben Adoptiveltern und sie sorgen sich sehr um mich… Sie nennen mich Jessica..und sie rufen diesen Namen..und ich möchte zu ihnen laufen ..auf ihren Arm springen..mich bedanken..für alles.. Aber das geht nicht mehr…
Hier habe ich auch einen Kumpel gefunden, nein eigentlich habe ich ja 2 Kumpel und 2 Mädels mit denen ich spielen kann. Chiko mag ich besonders, mit dem tolle ich durch die Wohnung. Den kann ich auch so schön ärgern und in den Schwanz beißen. Wenn ich ihn zu viel ärgere dann setzt er sich immer mit seinem Popo auf meinen Kopf . Das finde ich lustig. Die Mädels sind leider eher zickig, mit denen kann man gar nicht gut spielen. Meinen Papa liebe ich über alles, mit dem kann man herrlich kuscheln und schmusen. Ich mag es wenn ich mit meiner Pfote übers Gesicht fahren kann, das genießt er. Dann redet er leise mit mir, seine Stimme ist so angenehm. Meine Mama mag ich auch, sie gibt mir immer Leckerlis. Ich liebe die Menschen trotz all dem was ich erlebt habe.. Warum ….??? Tiere sind nun mal so..sie sehen mit dem Herzen..”
(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Ich bedanke mich herzlichst bei Tina Eckert für die ausführliche Vorstellung von Jessica 

Kommentar verfassen