Türchen Nr. 18

Türchen Nummer 18 öffnet sich!
Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich meine blinde Freundin Blümchen, Hope mit ihrem schiefen Kopf und die einäugige Caya  .. *quieck quieck* 

“Hallo ihr lieben,

Das auf dem Bild sind Blümchen, Hope und Caya 3 zuckersüße Meerschweinchen mit unterschiedlichen Handicaps.

Blümchen ist mittlerweile ca. 6 Jahre alt sie wurde 2012 in meiner Notstation abgegeben. Sie war damals ein ungeliebtes Geschenk, welches nach einem Jahr dann endlich abgegeben wurde. Blümchen musste in diese Zeit in einem Futtereimer für Pferde leben. Hier angekommen verliebte ich mich recht schnell in die kleine Dame und so durfte sie bleiben.
Nach 2 Jahren stellte ich fest das Blümchen immer in die Luft schaute wenn ich mit Leckerchen kam und nicht wie die anderen in Richtung Hand lief. Es stellte sich heraus das Blümchen erblindet ist der Grund dafür wurde nicht gefunden aber, das ist auch egal denn ihr ist es ebenfalls völlig egal. Sie kommt auch mit Veränderungen im Gehege sehr gut klar und weiß sich bei ihrem Partner durchzusetzen 

Hope kam vor gut einem Jahr zu mir. Sie stammt ebenfalls aus schlechter Haltung. Musste 5 Jahre in einem winzigen Käfig leben und war völlig verwahrlost. Hier angekommen musste sie erst mal von ihrem völlig verfilzten Fell befreit werden. Hope hat vermutlich aufgrund einer nicht behandelten Ohrenentzündung und Nervenentzündung neurologische Probleme und einen schiefen Kopf. Sie ist dadurch etwas wackelig und verwirrt aber einfach nur zauberhaft . Sie kommt damit absolut gut klar nur bei Stress verfällt sie in ein Kreiseln.

Caya ist erst seit kurzem da. Sie ist 1 1/2 Jahre jung und hat bereits bei der Züchterin ein Auge verloren. Dieses ist ausgelaufen und halt einfach nicht mehr da. Leider ist auf dem Transport zu mir auch das 2. Auge in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wie dies passiert ist weiß niemand klar ist, das sie aber nun auch auf diesem Auge blind ist. Auch ihr ist das völlig egal. Sie “turnt” wie jedes andere Schweinchen im Gehege rum und freut sich ihres Lebens”
(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Ich bedanke mich herzlichst bei Angi Bläsing für die Geschichte der süßen, kleinen Schweinchen  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu