Türchen Nr. 19

Türchen Nummer 19 öffnet sich!
Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich meine schwer gehbehinderte Freundin Milana ❤

“Omi Milana ist geschäzt 15 Jahre. Milli ist stark gehbehindert. Als ich sie vor 3 Jahren aus Spanien adoptierte hieß es nur sie hat starke Arthrose. Wir dachten das passt ja gut , da meine damalige Hundeomi auch nicht mehr die Schnellste war. Als sie ankam war aber relativ schnell klar das ist keine normale Arthrose. Wir ließen sie röntgen und das Ergebnis war niederschmetternd . Der Tierarzt wollte sie noch an Ort und Stelle einschläfern. Ich sagte ihm ” Ja ja wir kommen morgen wieder” …..Das ist jetzt über 2 Jahre her. So gut wie sämtliche Knochen waren gebrochen und falsch zusammen gewachsen. Inklusive Wirbelsäule sodass es an ein Wunder grenzt das sie überhaupt noch stehen und selbständig ihre Bedürfnisse absetzten kann. Zuerst wollten wir ihr einen vierrädrigen Rollstuhl anfertigen lassen, aber da fehlte ihr die Kraft sich vorwärts zu bewegen. Also ergatterte wir einen gebrauchten jogger- Kid mit dem wir seitdem durchs Leben cruisen. Sicher leben wir anders und sicher oft Grenzwertig, aber dann sehe ich ihr kleines lachendes Gesichtle und weiß ich hab alles richtig gemacht. Mit im Haus leben Nino , sozusagen “rassebehindert” da er durch seine Rasse auch andauernd diskriminiert und ausgegrenzt wird. Sowie Tomtom unser dreibeinigen Kater aus Frankreich. Manjana meine omi mit dem verkrüppelten Beinchen ist leider vor 2 Monaten gestorben. Ich würde jederzeit wieder ein behindertes Tier adoptieren. Vielleicht nicht gerade wieder einen ” Tragehund ” , aber taub , blind sonstwas jederzeit wieder!!

Vielen Dank fürs Lesen und das wir teilnehmen dürfen, ich freue mich riesig ”

(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Wir bedanken uns herzlichst bei Regina Mi Lana für die Geschichte von Milana!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu