Türchen Nr. 5

Türchen Nummer 5 öffnet sich!
Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich meine taube Freundin Lilou ❤

“Hallo und ein freundliches Wuff!
Wenn ich mich kurz vorstellen darf:
Mein Name ist Lilou.
Ich wurde am 26.Oktober 2014 taub geboren und wurde dieses Jahr 2 Jahre alt.
Ich bin wahrscheinlich ein Pitbull-Staff-Boxer Mix, so genau wissen wir das aber leider nicht.
Zu Beginn wusste noch niemand von meiner Taubheit. Nach kurzer Zeit in meinem neuen Zuhause wurde es komisch das ich nicht immer reagierte, denn vieles war nur Zufall. Nach ein paar Wochen war sich mein Frauli dann sicher – ich bin Taub. Zuerst war sie sehr verzweifelt und traurig, wofür es doch absolut keinen Grund gibt!
Das haben mein Frauli und auch mein Herrli schnell begriffen.
Nach vielem Schlau machen und selbst Erarbeiten wuchsen wir zusammen und lernten so viel mit- und voneinander.
Ein Handicap ist nur ein Problem wenn man auch eines daraus macht!
Denn trotz meiner Taubheit, genieße ich das Leben in vollen Zügen! Ich habe Spaß und meine Energie und Lebensfreude reichen für ein ganzes Rudel – DENN:
mich stört mein Handicap nicht und Mitleid ist überflüssig. Störend ist es nur für manche Menschen, weil sie “anders” oft nicht kennen und als schlecht bewerten. Doch ich kann euch beruhigen!!! Anders ist toll, Anders ist besonders und bei uns zur Normalität geworden. Diese vielen besonderen und schönen Erfahrungen möchten mein Frauli und Herrli auch nicht mehr missen! Bei uns gibt es nur eine Einschränkung und das ist spazieren ohne Leine, weil ich einfach alles und jeden begrüßen muss. Dafür geht das Frauli mit mir in die Hundeschule wo ich am eingezäunten Platz rennen, mit anderen Hunden die wir kennen spielen kann UND mit meinem Frauli auch Hundesport betreibe. Denn auch das ist mit nur einem Problem möglich. Ich laufe nämlich gerne ins Publikum um alle zu begrüßen. Ansonsten blühe ich auf beim Dog Frisbee, Agility und auch die Begleithundeprüfung haben wir bestanden! Eine Menge Tricks beherrsche ich auch und das Frauli meint ich lerne oft schneller als manch anderer hörender Hund! Durch diese Erfahrung dürfte auch wieder ein Tier mit Handicap bei uns ein Zuhause finden.

Zu Mausis Seite möchte ich noch anmerken, dass ich es so toll finde das sie zeigt das auch andere Handicaps kein Problem sind! Als das Frauli die Seite gesehen hatte, dachte sie sich nicht “Wie arm, der Hund ist blind.” Der erste Gedanke war wie der Alltag wohl mit einem blinden Tier aussieht und wie zuckersüß und glücklich Mausi aussieht!”

(Der Text wurde original übernommen, es wurden keine Korrekturen oder Änderungen vorgenommen.)

Wir bedanken uns herzlichst bei Bibi Ru für die wunderschöne Geschichte von Lilou und die lieben Worte an Mausi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu